• Facebook
  • Twitter
  • Weiterempfehlen
15. Oktober 2010, von Sennerin

Der Kreis schliesst sich

“S’wird wiss über z’Horn y, dr Schneeluft wähit chalt, leget Zün  ab y dr Ornig, es winteret bald…”

Das Ende steht vor der Türe! -

Wäschehafen vor der Sennhütte

Es ist kühler geworden. Auf den Weiden müssen noch die Läger ausgeschorrt werden, alle Elektrozäune werden abgebaut, die ca 7 km Zaunlitze aufgerollt, die Pfähle eingesammelt, die Weideruten abmontiert und alles fein säuberlich und ordentlich in der Sennhütte oder unten im Schopf aufgestellt, damit es für den nächsten Frühling  wieder bereit ist.

Zaunutensilien

Die Jauche muss  geführt werden, der Mist im Heueinschlag muss gezettet werden, der Stall wird sauber geputzt, der Hühnerstall wird gemistet und die Nester gereinigt. Der Kaninchenstall wird ausgemistet und die Futternäpfe geputzt, alle Stalltüren werden gut verschlossen damit diese dem starken Wind standhalten und nicht aufgeweht werden und kaputt gehen. In der Sennhütte wird die Feuergrube gereinigt, der Aschenschacht geleert und alle Käsereiutensilien sauber geputzt. Das Kessi wird zugedeckt, der Milchgaden ist wieder leer.

leeres Milchgaden

Alle Vorräte werden in Kisten gepackt und mit auf den Talbetrieb genommen, Kühlschränke werden ausgeschalten und gereinigt. Im Käskeller werden die Balchungen herausgetragen, aufgeladen und mit dem Transporter auf den Talbetrieb geführt. Dort werden die Holzladen mit dem Hochdruckreiniger behandelt, an der Sonne einige Tage getrocknet und wieder auf die Alp gefahren.

Käsebalchung während den Wintermonaten

Hier nur einige Beispiele, was alles erledigt werden muss am Ende eines Alpsommers!  :)

Die Vorbereitungszeit im Frühling und die Zeit im Herbst, wenn die Alp wieder verlassen wird, ist streng. Die Tiere sind während dieser Zeit auf dem  Talbetrieb und müssen morgens und abends auch gemolken und versorgt werden…

aufräumen vor dem Winter

ausruhen...

Sogar unser Tannisvogel darf sich jetzt ausruhen und wartet in der Sennhütte drinnen auf den nächsten Alpsommer!

  • Facebook
  • Twitter
  • Weiterempfehlen
13. Oktober 2010, von Sennerin

Letzte Gelegenheit

Liebe Blogleserinnen,

Liebe Blogleser


Schon bald, Ende Oktober wird das Fenster von alpgeschichten.ch geschlossen. :(

Ich hoffe, dass ich euch etwas von meinem ALP-LEBEN mitgeben konnte und ihr MEINE WELT mit anderen Augen zu verstehen versucht.  Hoffentlich geniesst ihr jetzt ein Stück  einzigartiger, würziger Alpkäse anders weil ihr jetzt viele Hintergrund-Infos habt und euch etwas darunter vorstellen könnt.


ALPKÄSE   -   EIN KULINARISCHES  VERGNÜGEN


Es würde mich sehr freuen, wenn jetzt noch viele Blogleser- innen die letzte Gelegenheit nutzen und mir noch einen Kommentar, Meinung, Anregung zu diesem Internetauftritt mitteilen würden.

Herzlichen Dank im voraus und mit freundlichen Grüssen

Sennerin


  • Facebook
  • Twitter
  • Weiterempfehlen
10. Oktober 2010, von Sennerin

Gedanke zum Tag


Was ich anders machen würde,wenn mein Leben noch einmal begänne?

Ich würde unterwegs mehr anhalten, um den Duft der Rosen zu riechen.



Abendstimmung