• Facebook
  • Twitter
  • Weiterempfehlen
27. April 2010, von Sennerin

Gedanke zum Tag

Die Welt ist voll von kleinen Freuden, die Kunst besteht nur darin, sie zu sehen, ein Auge dafür zu haben.

Li Tai-pe

Huflattich am Wegrand

  • Facebook
  • Twitter
  • Weiterempfehlen
23. April 2010, von Sennerin

Bald geht es los

Jupi, bald geht es los und ich bin gespannt wieviele Gäste unseren Blog besuchen….?
Auf Wiedersehen!
Die Sennerin

  • Facebook
  • Twitter
  • Weiterempfehlen
18. April 2010, von Sennerin

Freude herrscht!

Heute morgen bei der täglichen Stallarbeit verspürte ich ein „kribbelen“, in meinem Körper……..die Alp zieht mich!

Ja, ich entschloss mich nach dem Frühstück unsere Alp zu besuchen.

Der Kaffee ist im Rucksack eingepackt, die Wanderschuhe sind geschnürt, ich bin startbereit. Unser Hund Zita hat es bereits gemerkt, dass heute etwas besonderes ansteht. Er lässt mich nicht mehr aus den Augen und verfolgt mich auf Schritt und Tritt…….Ich öffne die Autotüre, schwups,….und der Hund sitzt schon im Auto! Eine schlaue Dame! Wenn ich nur einen Gedanke an die Alp Tannisboden habe oder wir davon sprechen, wird der Hund ganz nervös…. Zita verbringt auch gerne mit uns den Sommer auf der Alp!

es hat noch Schnee!

Nach der Fahrt durch das Bumbach-Tal nach Kemmeriboden führt die Strasse uns weiter nach Müllerschwand-Mirrenegg. Jetzt parken wir das Auto und wandern das letzte Strassenstück zu Fuss.

Es hat noch Schnee! Nur einzelne grün/braune Flecken sind zu sehen. Doch mit ansteigenden Temperaturen schmelzt der Schnee bis in einigen Wochen wohl auch hier oben dahin.

Eine Brise Schneeluft zieht an mir vorbei….

Ich bleibe stehen auf dem Weg und lausche, was mir die Natur zu Ohren bringt;

Das fröhliche gezwitscher der Vögel in verschiedenen Tonlagen.

Ich höre wie ein Rebhahn um eine Dame balzt.

Steine rollen den Hang hinunter, da muss wohl in der Nähe eine Gämse herum klettern….

Wie einzigartig, all den verschiedenen Tönen der Natur zu zuhören!

Alles scheint mir so verheissungsvoll wie ein Geheimnis.

Oh, die ersten Huflattich-Blümlein am Wegrand,…..daneben Schnee, ….ist das nicht speziell?

Bei der Sennhütte angelangt erkunde ich zuerst meinen Kräutergarten. Wie freue ich mich, wenn wieder alles in voller Blüte ist und ich dem Alltag entfliehen kann in meinem Kräuter Refugium!

Die ersten Schlüsselblumen strecken die Köpflein der Sonne empor.

Ich trete in der Sennhütte ein, das ist immer spannend zu sehen ob irgend ein Eindringling Spuren hinterlassen hat….

Es ist Zeit den Rucksack auszupacken. Zita wartet nämlich auch auf seine Zwischenverpflegung!

Meinen mitgenommenen Kaffee gniesse ich und viele Gedanken und Ideen für neue Projekte schwirren in meinem Kopf umher. –